Inhalt - Fräsen mit EMC
Was brauche ich?

CNC mit Schrittmotoren
Die Hardwareanforderungen hängen in erster Linie von der verwendeten CNC-Mashine ab. Im einfachsten Fall soll eine CNC-Fräse mit Schrittmotoren die Schritt- und Richtungssignale benötigt gesteuert werden. Schritt- und Richtungssignale kann EMC2 direkt über den Parallelport bzw. Druckerport ausgeben, so das nur noch eine, wahrscheinlich bereits vorhandene, Endstufe für die Schrittmotoren erforderlich ist.

CNC mit Servo-Motoren
Für CNC-Fräsen die über Servomotoren bewegt werden, reicht der Parallelport leider nicht mehr aus, da für Endstufen, Frequenzumrichter, Encoder für die Positionsermittlung Ventile usw. zusätzliche Ein- und Ausgänge  am PC benötigt werden.   Für diesen Zweck arbeiten die eifrigen Entwickler von EMC mit Firmen zusammen die PC-Erweiterungen bereitstellen die hierzu genutzt werden können.

Andere Maschinen
Auf diese Seiten sollen vorrangig CNC-Fräsen mit Schritt- und Servomotoren behandelt werden, EMC2 ist aber auch für diverse andere Maschinen geeignetwie z.B. CNC-Drehbänke, Industrieroboter, Hexapoden, usw.   Die Einrichtung von EMC ist allerdings in allen Fällen ähnlich.

PC
Zum ausführen der Software EMC wird ein PC benötigt der in der Lage ist mit möglichst geringen und konstanten Zeitverzögerungen Berechnungen durchzuführen. Das stellt sowohl Anforderungen an den PC als auch maßgeblich an das Betreibssystem. Windows ist hierzu generell nicht geeignet ! Als Plattform für eine sicher funktionierende Maschine dient hier eine spezielle Linuxvariante, die glücklicherweise genause kostenlos  ist wie EMC selbst.
Als geeignete PC kommen x86er mit Pentium II und mindestens 400MHz, 256MB Arbeitsspeicher und 4GB Festplatte in Frage.
Wer unschlüssig ist ob sein PC es schaffen kann und ob EMC überhaupt die geforderten Optionen bietet kann am besten  eine EMC2 Test CD herunterladen und das Pogramm ausprobieren. Die CD ermöglicht es einen ersten Eindruck zu bekommen ohne irgendetwas installieren zu müssen.
Persönliche Anforderungen
Früher oder später wird sich dem einen oder anderen auch die Frage stellen was man selbst mitbringen muss und welches Grundwissen erforderlich ist.
EMC bietet sehr viele Möglichkeiten im Bezug auf das Anpassen an alle erdenklichen Sonderfälle, Werkzeugwechsler, Sicherheitseinrichtungen, Joystick, zusätzliche Bedienelemente auf der Benutzeroberfläche, das integrieren von SPS-Pogrammen, ...
Alle diese dinge können eingerichtet werden, müssen aber nicht eingerichtet werden wenn sie nicht erforderlich sind. Die einfachste Variante besteht aus einer CNC-Fräse oder Drehbank die mit Schritt und Richtungssignalen über den Parallelport angesteuert wird und der Standardvariante des Pogrammes EMC.
Gehen wir von diesem Fall aus sind folgende Dinge zu tun:
- installieren von Linuxvariante Ubuntu und EMC2 von der EMC2-Test CD mit Hilfe eines   
  Installationsassistenten. (ähnlich einer Neuinstallation von Windows)
- Ausführen des Setupassistenten für CNC-Fräsen mit Schritt und Richtungssignalen.
- Einlesen in die Dokumentationen für G-Code Befehle von EMC2 (Englisch).
Wer sich diese Dinge zutraut kann EMC2 innerhalb von 1-2 Stunden bereits benutzen.

Wer sich diese Dinge nicht zutraut oder mehr will, der kann sich auf den folgenden Seiten Schritt für Schritt seinem Ziel nähern.



emc einstellungen
EMC Northwood
DSCF4590C
EMC2 kann Pixelbilder wie .jpg .png oder .gif in 3D G-Code Pogramme umwandeln und Fräsen.
>EMC2 Was brauche ich?<
>EMC2 testen<
>EMC2 installieren<
>EMC2 Stepcon Wizard<
>EMC2 Optionen<
>EMC2 HAL-Verbindungen<
>EMC2 HAL-Bausteine<
>EMC2 Python<
>EMC2 o-Words<